Autor: Amin

Luftbrücke jetzt! Schafft sichere Fluchtwege aus Afghanistan!

Luftbrücke jetzt! Schafft sichere Fluchtwege aus Afghanistan!

Unser Kooperationspartner, der Migranten Omid Verein – MOVE e.V., ruft gemeinsam mit anderen Initiativen und Vereinen, wie der Seebrücke Erfurt, dem Flüchtlingsrat Thüringen e.V. und dem Frauen für den Nahen Osten e.V. für Mittwoch, den 18.08.21 um 17 Uhr zur Kundgebung am Angerdreieck in Erfurt auf!

Die Taliban haben die Macht in Afghanistan übernommen und zehntausende Menschen, die sich für ein friedliches, demokratisches und rechtsstaatliches Afghanistan eingesetzt haben, sind in akuter Lebensgefahr. Viele sind aufgrund ihrer Zusammenarbeit mit deutschen Einrichtungen und Organisationen massiv gefährdet. Kabul kann nicht mehr auf dem Landweg verlassen werden – es braucht jetzt eine Luftbrücke, eine Aufnahmeaktion über die ersten Evakuierungen hinaus. Die Bundesregierung handelt bisher zu spät und zu wenig.

Deutschland muss gefährdete Menschen schützen und sofort evakuieren. Hierzu gehören die Ortskräfte deutscher Ministerien und Subunternehmen, Organisationen sowie deutscher bzw. deutsch finanzierter NGOs und Stiftungen inklusive ihrer Familien; Journalist*:innen, die für deutsche Medien gearbeitet oder sich in ihnen kritisch geäußert haben; Wissenschaftler:innen, die in Deutschland studiert oder geforscht haben; Frauenrechts- und Menschenrechtsverteidiger:innen, Autor:innen, Künstler:innen, Sportler:innen sowie Angehörige religiöser, ethnischer und sexueller Minderheiten. Hinzu kommen Familienangehörige von in Deutschland lebenden Afghan:innen, die zum Teil bereits seit Jahren auf Visa zum Familiennachzug warten.

Kommt am Mittwoch, den 18.08.21 um 17 Uhr zum Angerdreieck in Erfurt zur Kundgebung!

EMPOWERMENT FILM-WORKSHOP FÜR ZUGEWANDERTE MENSCHEN

Der MOVE e.V. und das House of Resources Thüringen bieten gemeinsam von September bis Dezember 2021 Empowerment-Film-Workshops für zugewanderte Menschen in Erfurt an.

An 4 Wochenenden wirst du Teil einer interkulturellen Filmcrew in Erfurt, in der du…

  • Film- und Kameratechnik kennenlernst
  • eigene Übungsfilme drehst, bearbeitest und auf Social Media postest
  • am Ende das Kochprojekt „Wir laden ein“ dokumentarisch begleiten kannst.

Der erste Workshop findet am Freitag, den 10.09. von 15 -18 Uhr & Samstag, den 11.09. von 10-18 Uhr statt. Hinzu kommen drei weitere Wochenenden jeweils im Oktober, November und Dezember. Veranstaltungsort ist das Atelierhaus M6 in der Marktstraße 6 in Erfurt.

Du hast Interesse? Dann schreibe bis Montag, den 23.08. unserer Medienpädagogin Franziska Bausch-Moser eine E-Mail an franziska.bausch-moser@online.de oder ruf an unter 0178 6553900.


Die Foto-Ausstellung „Ich, in Erfurt“ wird Ihnen präsentiert von dem MOVE e.V., einem Kooperationspartner des HoR Thüringen, in Zusammenarbeit mit der Fotografin Samantha Font-Sala. Sieben aus Afghanistan stammende Erfurterinnen haben sich durch den Sucher der Kamera ihren Lebens- und Wirkungsräumen in ihrer Stadt genähert. In den entstandenen Fotos und Collagen gewähren Sie persönliche Einblicke. Ihre Fotoauswahl war stetig begleitet von den Fragen „Was finde ich wichtig?“ und „Was möchte ich zeigen und wieso?“.

Die Ausstellung findet  am 28.08.2021 um 15:30 mit afghanischer Musik und Essen statt.

Aufgrund der Corona Situation ist eine Anmeldung erforderlich:

move.erfurt@gmail.com

Ort: Zentrum für Integration und Migration – ZIM (Rosa-Luxemburg-Straße 50, 99086 Erfurt)

Zeit: 15:30 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Das Projekt wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration.

Online Filmvorführung und Diskussion: Integration ist keine Einbahnstraße

Mittwoch, 26.05.2021 18-20:30 Uhr

Die Veranstaltung findet über Big Blue Button statt. Anbei gibt es eine einfache Erklärung, wie man Big Blue Button benutzt.

Link: https://meeten.statt-drosseln.de/b/ag–zrl-vd7-ept

Zugangscode: 555767

Über ein Jahr lang begleitet der Dokumentarfilm Amin Sarkhosh, den Vorsitzenden des MOVE e.V. und zeigt das Leben von Migrant*innen in Erfurt. Im Dokumentarfilm ist zu sehen, wie sie ihr Leben gestalten und welche Herausforderungen sie bewältigen müssen. In einem Leben zwischen Angst und Hoffnung unternehmen Migrant*innen trotz Diskriminierung und Behördenwillkür alles, um sich in die Gesellschaft zu integrieren. 

Gemeinsam mit Amin Sarkosh und dem Regisseur Markus Schlaffke sowie lokalen Vertreter*innen der Politik und Zivilgesellschaft aus Thüringen und Sachsen wollen wir mit euch ins Gespräch kommen:

Was bedeutet Integration (nicht)?

Welche Möglichkeiten und Herausforderungen in einer Migrationsgesellschaft für eine gleichberechtigte Teilhabe gibt es?

Den Trailer zum Film könnt ihr hier ansehen: https://vimeo.com/370273021