Autor: Chrystelle Rätsch (Seite 1 von 2)

Musical-Projekt „Dancing in the Shadow“

   

Als House of Resources Thüringen unterstützen wir an unserem Projektstandort in Ilmenau das ehrenamtliche Musical-Projekt „Dancing in the Shadow“.
In den letzten Wochen drehte das studentische und international geprägte Organisationsteam die ersten fünf Folgen der Musical-Serie, die unter anderem Themen wie Diskriminierung, Toleranz, Respekt, Vielfalt und sozialen Zusammenhalt anspricht. Hier seht ihr ein paar Eindrücke der Drehtage.
 
Wir freuen uns über so viel Engagement in Ilmenau und sind gespannt auf die Ergebnisse – Film frei!

Einblick in den Nähkurs der Migrantinnengruppe „Starke Frauen Sömmerda“

Heute bekommt ihr einen kleinen Einblick in den Nähkurs der „Starken Frauen Sömmerda“ und dem Familienzentrum Sömmerda.
Der Kurs startete am 28.09.21 und läuft bis zum 22.10.21. Wir als House of Resources Thüringen durften das Projekt begleiten und freuen uns über das tolle Feedback der beteiligten Frauen!


Ihr habt auch Lust euch mit anderen Frauen auszutauschen und gemeinsam tolle Dinge zu nähen? Dann kommt doch einfach vorbei!


Der Nähkurs findet immer dienstags von 11-13 Uhr und mittwochs von 14-15.30 Uhr im Familienzentrum Sömmerda statt.

Antragsfrist: 30.11.2021!

Beeilt euch – bis zum 30. November 2021 könnt ihr eure Projektanträge noch bei uns einreichen! 

Ihr wisst nicht, ob euer Projekt förderfähig ist oder wollt einfach mehr über uns als House of Resources Thüringen und unsere Fördermöglichkeiten erfahren?

Kontaktiert uns gern unter hor-thueringen@jipi.kjr-ik.de oder meldet euch telefonisch/per Messenger (Whats-App/Signal): 01590 677 6464.

Wir freuen uns auf Euch und eure Projektideen!

 

Euer HoR Thüringen Team

Rückblick: Das Interkulturelle Begegnungsfest des Deutsch-Russischen Netzwerkes „Aljonka“ e.V.

Am 12.09.21 fand das Interkulturelle Begegnungsfest des Deutsch-Russischen-Netzwerks “Aljonka” e.V. in Nordhausen statt.

Auf dem Programm standen unter anderem: die Vorführung des Märchens „Der verlorene Schatz“, Livemusik, Verkostung russischer Spezialitäten, die Vorstellung des Vereins, Kinderschminken, Seifenblasen und vieles mehr.

Wir durften den Verein bei der Planung und Finanzierung der Veranstaltung unterstützen und sind mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. 

Wir freuen uns über die gelungene Veranstaltung und sind auf die weitere Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Russischen Netzwerk in Nordhausen gespannt!

Euer Verein will auch eine Veranstaltung planen, doch es fehlen die finanziellen Mittel? Ihr habt eine Projektidee, doch ihr braucht Unterstützung bei der Umsetzung?

Dann ist das House of Resources Thüringen der richtige Ansprechpartner für euch!

Kontaktiert uns gern via E-Mail unter hor-thueringen@jipi.kjr-ik.de oder meldet euch telefonisch/per Messenger (Whats-App/Signal): 01590 677 6464.

VERSCHOBEN – Einladung zur Antragswerkstatt am 25.09.21 in Erfurt

Liebe Engagierte, liebe Migrant*innenorganisationen und Vereine,

wie angekündigt folgt heute die zweite Veranstaltungseinladung zu unserem Themenschwerpunkt „Fördermittel und Projektfinanzierung“.

In diesem Zuge laden wir euch herzlich zu unserer Antragswerkstatt am Samstag, den 25.09. von 10-15 Uhr nach Erfurt in den „filler“ (Schillerstraße 44, Erfurt) ein!

Wir wollen euch in der Umsetzung eurer individuellen Projektideen und -anträge beraten und begleiten. Unterstützt werden wir dabei von Franka Schulz, der Ehrenamtskoordinatorin der Beauftragten für Integration, Migration und Flüchtlinge (BIMF). Sie stellt die BIMF Projektförderung  vor, geht mit euch die Formulare durch und gibt Tipps & Tricks zur Antragstellung.

Außerdem wollen wir euch verschiedene Fördermöglichkeiten in Thüringen vorstellen und uns im Rahmen eines World Cafés gemeinsam über eure Projektideen und Anträge austauschen. Bringt dazu einfach eure Ideen, Pläne und Formulare mit und wir schauen uns diese dann gemeinsam an.

Die Teilnahme an der Antragswerkstatt ist kostenfrei.

Ihr habt Interesse? Dann meldet euch bis zum 22.09.2021 über den untenstehenden Link an oder schreibt uns eine E-Mail an: hor-thueringen@jipi.kjr-ik.de.

Hier der Link zur Anmeldung: https://kurzelinks.de/HoR-Antragswerkstatt

Ihr würdet gern an der Veranstaltung teilnehmen, doch habt Schwierigkeiten bei der Anmeldung? Schreibt uns einfach eine E-Mail an hor-thueringen@jipi.kjr-ik.de oder meldet euch telefonisch/per Messenger (Whats-App/Signal): 01590 677 6464.

Wir freuen uns auf Euch!

Online-Workshops: Von der Projektidee zur Antragstellung

Liebe Engagierte, liebe Ehrenamtliche, liebe Migrant*innenorganisationen und Vereine,
 
wie bereits angekündigt, steht der September bei uns ganz unter dem Schwerpunkt „Fördermittel & Projektförderung“.
 
Wir laden euch daher herzlich zu unserem 2-teiligen Workshop „Projektidee entwickeln, Projektantrag schreiben & Finanzplan erstellen“ am Mittwoch, den 22. und 29. September von 17-20 Uhr ein. Gemeinsam mit unserem tollen Referenten Christian van den Kerckhoff (MIGRAPolis – Haus der Vielfalt) werden wir uns an den zwei Abendterminen mit den verschiedenen Schritten der Projektantragstellung beschäftigen.
 
Am ersten Termin geht es um die folgenden Fragen: Wie komme
ich von meiner Idee zu einem Projekt? Wie formuliere ich Projektziele? Wie mache ich meine Ziele messbar und finde gute Indikatoren? Am zweiten Termin steht das Erstellen des Finanzplanes im Vordergrund. Hier klären wir wichtige Begriffe, schauen uns mögliche Positionen und Posten an und geben euch Tipps, worauf ihr in der Projektfinanzierung achten müsst.
 
Beide Workshops bauen aufeinander auf und sind praxisnah sowie interaktiv gestaltet. Die Teilnahmezahl ist daher begrenzt.
 
 
Bitte meldet euch unter dem folgenden Link bis spätestens Sonntag, 19. September zu beiden Veranstaltungen an:
 
Den Link zur Onlineplattform Zoom schicken wir euch nach der Anmeldung zu.
Die Workshops richten sich an Engagierte und Ehrenamtliche ohne oder mit wenig Vorerfahrung in der Projektförderung. Die Teilnahme an beiden Veranstaltungen ist kostenfrei.
 
 
Bei Fragen könnt ihr uns natürlich auch jederzeit kontaktieren. Schreibt einfach eine E-Mail an hor-thueringen@jipi.kjr-ik.de oder meldet euch telefonisch/per Messenger (Whats-App/Signal): 01590 677 6464.
 
 
Wir freuen uns auf Euch!

Rückblick: Gedenkveranstaltung zum Jahrestag des Genozids an Yezid*innen im Nordirak

Der 3. August ist für die Yezid*innen weltweit zum Mahn- und Gedenktag geworden: An diesem Tag vor sieben Jahren überfiel die Terrormiliz Islamischer Staat das Hauptsiedlungsgebiet der yezidischen Bevölkerung in Sindschar (Nordirak) und verübte einen Völkermord. Laut UN wurden bis zu 5.000 Menschen ermordet, zwischen 6.470 und 7.000 Frauen und Kinder entführt, viele von ihnen versklavt und vergewaltigt. Insgesamt wurden über 400.000 Yezid*innen aus ihrer Heimat vertrieben; etwa 2850 werden bis heute vermisst.

Im Gedenken an die tausenden Yezid*innen, die seit 2014 verschleppt, entführt, vergewaltigt und getötet wurden, folgten am 3. August 2021 zahlreiche Menschen aus ganz Thüringen der Einladung des „Yezidische Gemeinschaft Thüringen e.V.“ und versammelten sich auf dem Willy-Brandt-Platz in Erfurt.   

Auch wir haben der Opfer gedacht und zeigen uns solidarisch mit Yezid*innen in Thüringen und der Welt. 

Wir freuen uns sehr, dass wir den „Yezidische Gemeinschaft Thüringen e.V.“ bei der Organisation und Durchführung der Gedenkveranstaltung unterstützen durften und hoffen auch weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit!

Gedenken zum Jahrestag des Genozids an Yezid*innen im Nordirak

Am 03.08.2021 lädt die Yezidische Gemeinschaft Thüringen e.V. zu einer thüringenweiten Gedenkveranstaltung in Erfurt ein. Dabei soll an den Völkermord an den Jeziden erinnert werden.
Los geht es ab 13:00 Uhr auf dem Willy-Brandt-Platz in Erfurt. Auf dem Programm stehen Grußworte (ab 16 Uhr), eine Schweigeminute und das Anzünden von Kerzen zum Gedenken an die Toten und Verschwundenen dieses Genozids.
 
Der 3. August ist für die Jeziden weltweit zum Mahn- und Gedenktag geworden: An diesem Tag vor sechs Jahren überfiel die Terrormiliz Islamischer Staat das Hauptsiedlungsgebiet der Jeziden in Sindschar (Nordirak) und verübte einen Völkermord. Laut UN wurden bis zu 5.000 Jeziden ermordet, zwischen 6.470 und 7.000 Frauen und Kinder entführt, viele von ihnen versklavt und vergewaltigt. Insgesamt wurden über 400.000 Jeziden aus ihrer Heimat vertrieben; etwa 2850 werden bis heute vermisst.

„Unter den Wunden und Folgen dieses brutalen Massakers leidet unser jezidisches Volk bis heute. Heimat wurde zerstört, Menschenseelen aufs Tiefste verletzt. Wir brauchen Schutz und Sicherheit – einen Ort, an dem wir und unsere Kinder Zukunft haben. Daran wollen wir die Welt am 3. August erinnern und das Bewusstsein für religiöse Verfolgung und Diskriminierung schärfen. Die Unterstützung und die Solidarität, die wir in Thüringen erleben, macht uns Mut. Umso mehr würde es uns freuen, wenn Sie unserer Einladung folgen könnten.“    

– Herr Murad, Vorsitzender der Jezidischen Gemeinschaft Thüringen e.V.

Mehr Informationen rund um die Gedenkveranstaltung findet Ihr auch hier. Um eine Voranmeldung von Redner*innen wird gebeten.

« Ältere Beiträge