jipi gUG (haftungsbeschränkt)

Autor: Chrystelle Rätsch

Workshop: Empowerment & Selbstorganisation von jungen Geflüchteten und Migrant:innen

Wann?

Samstag, 31. Juli 2021 – 11:00 bis 17:00 Uhr

Wo?

Im Filler in der Schillerstraße 44, Erfurt

Wer?

Der Workshop wird organisiert von Jugendlichen in Erfurt gemeinsam mit Jugendliche ohne Grenzen und mit Unterstützung der Thüringer Fachberatungsstelle UMF & Careleaver des Flüchtlingsrat Thüringen e.V.

Jugendliche ohne Grenzen (JOG) ist ein 2005 gegründeter bundesweiter Zusammenschluss von jugendlichen Flüchtlingen. Seit Jahren kämpft JOG für die Bleiberecht und gegen rassistischen Gesetze gegen geflüchtete Jugendliche in Deutschland. Weitere Infos über Jugendliche ohne Grenzen: www.jogspace.net

Was?

Wir als BPOC (Black and People of Color) und Migrant*innen erleben täglich Rassismus auf der Straße, in der Schule, dem Arbeits- oder Ausbildungsplatz, bei der Wohnungssuche und bei Behörden. Die Frage für uns ist, wie wir uns als COMMUNITY selbstorganisieren, empowern und für uns Räume schaffen, in denen wir ohne Angst über unsere Situation sprechen können. Dafür laden wir euch  am 31.07.2021 ab 11 Uhr zum Workshop mit Jugendliche ohne Grenzen (JoG) ein. An dem Tag werden wir uns mit den Fragen beschäftigen:

  •     Was genau bedeutet eigentlich Rassismus? 
  •     Was heißt es, Rassismus zu erleben? 
  •     Wo kann ich Unterstütung bekommen und dagegen Stand halten?

In dem Workshop wollen wir uns darüber austauschen, was es bedeutet, alltäglich Erfahrungen mit Rassismus zu machen. Außerdem überlegen wir, was man AKTIV gegen Diskriminierung und Rassismus im persönlichen Lebensumfeld machen kann und wie man sich in Bezug auf Rassismus verhalten kann! Der Workshop richtet sich an Jugendliche im Alter von 16 bis 23 Jahren. 

Du möchtest dich mit diesen Fragen auseinandersetzen? Dann mach bei unserem Workshop mit! Für Essen und Getränke wird gesorgt.

Bitte meldet euch gerne vorher bei uns an und gebt uns rechtzeitig Bescheid, wenn ihr Übersetzung benötigt. Schreibt einfach eine Mail an JuF@fluechtlingsrat-thr.de oder eine SMS an die Handynummer: 015901602117 (Kontakt zur Anmeldung: Philipp Millius). Gerne könnt ihr am Tag selbst auch spontan dazukommen. 

gefördert durch:

How to Podcast im anti-rassistischen Kontext mit Hamamtalk

Sarah und Linda, zwei Freundinnen mit afghanischen und syrischen Wurzeln schnacken in ihrem Podcast Hamam Talk alle drei Wochen über Rassismus, Politik, Kultur, Gesellschaft, Identität und Sexualität.

Neben ihrer Social-Media-Aufklärungsarbeit auf Instagram geben die beiden unter anderem auch Workshops zu Themen wie Antidiskriminierung, Antirassismus oder interkultureller Kommunikation.

In diesem Workshop geht es um das Thema Podcasten. Dabei wird unter anderem geklärt:

  • Wie und warum haben sie als BIPoC-Frauen gerade dieses Medium gewählt und kein anderes?
  • Wie lassen sich Themen aus dem sozio-politischen Bereich darüber aufarbeiten?
  • Wie kann das Podcasting sinnvoll genutzt werden, um auf gesellschaftliche Missstände aufmerksam zu machen?
  • Welche Herausforderungen können sich ergeben?
  • Welche (technischen) Tools und Skills werden benötigt?
  • Welche Rolle spielt Netzwerkarbeit?

Wenn Ihr mehr über die beiden Workshopleiterinnen erfahren möchtet: https://www.instagram.com/hamam_talk/?hl=de 

Zielgruppe: Migrant*innen- und andere Organisationen, die sich für Integration und Partizipation engagieren

Termin: 06.07.2021, 16:00-18:00 Uhr

Ort: Zoom (Zugangsdaten werden nach der Anmeldung per Mail zugeschickt)

Hier geht es zur Anmeldung: https://www.house-of-resources.berlin/event/how-to-podcast-im-anti-rassistischen-kontext-mit-hamamtalk/

Eine Veranstaltung des House of Resources Berlin

© 2021 hor-thueringen.de

Theme von Anders NorénHoch ↑