jipi gUG (haftungsbeschränkt)

Kategorie: Uncategorized (Seite 1 von 2)

Workshop: Empowerment & Selbstorganisation von jungen Geflüchteten und Migrant:innen

Wann?

Samstag, 31. Juli 2021 – 11:00 bis 17:00 Uhr

Wo?

Im Filler in der Schillerstraße 44, Erfurt

Wer?

Der Workshop wird organisiert von Jugendlichen in Erfurt gemeinsam mit Jugendliche ohne Grenzen und mit Unterstützung der Thüringer Fachberatungsstelle UMF & Careleaver des Flüchtlingsrat Thüringen e.V.

Jugendliche ohne Grenzen (JOG) ist ein 2005 gegründeter bundesweiter Zusammenschluss von jugendlichen Flüchtlingen. Seit Jahren kämpft JOG für die Bleiberecht und gegen rassistischen Gesetze gegen geflüchtete Jugendliche in Deutschland. Weitere Infos über Jugendliche ohne Grenzen: www.jogspace.net

Was?

Wir als BPOC (Black and People of Color) und Migrant*innen erleben täglich Rassismus auf der Straße, in der Schule, dem Arbeits- oder Ausbildungsplatz, bei der Wohnungssuche und bei Behörden. Die Frage für uns ist, wie wir uns als COMMUNITY selbstorganisieren, empowern und für uns Räume schaffen, in denen wir ohne Angst über unsere Situation sprechen können. Dafür laden wir euch  am 31.07.2021 ab 11 Uhr zum Workshop mit Jugendliche ohne Grenzen (JoG) ein. An dem Tag werden wir uns mit den Fragen beschäftigen:

  •     Was genau bedeutet eigentlich Rassismus? 
  •     Was heißt es, Rassismus zu erleben? 
  •     Wo kann ich Unterstütung bekommen und dagegen Stand halten?

In dem Workshop wollen wir uns darüber austauschen, was es bedeutet, alltäglich Erfahrungen mit Rassismus zu machen. Außerdem überlegen wir, was man AKTIV gegen Diskriminierung und Rassismus im persönlichen Lebensumfeld machen kann und wie man sich in Bezug auf Rassismus verhalten kann! Der Workshop richtet sich an Jugendliche im Alter von 16 bis 23 Jahren. 

Du möchtest dich mit diesen Fragen auseinandersetzen? Dann mach bei unserem Workshop mit! Für Essen und Getränke wird gesorgt.

Bitte meldet euch gerne vorher bei uns an und gebt uns rechtzeitig Bescheid, wenn ihr Übersetzung benötigt. Schreibt einfach eine Mail an JuF@fluechtlingsrat-thr.de oder eine SMS an die Handynummer: 015901602117 (Kontakt zur Anmeldung: Philipp Millius). Gerne könnt ihr am Tag selbst auch spontan dazukommen. 

gefördert durch:

House of Resources Thüringen – Digitale Infoveranstaltung

ihr plant eine Veranstaltung und euch fehlt ein Raum? Ihr braucht finanzielle Mittel für euer nächstes Projekt? Ihr würdet euch gerne mit anderen Organisationen in eurer Region vernetzten, aber es fehlen die Zeit oder Kontakte? Als House of Resources Thüringen könnt ihr gerne mit diesen und vielen anderen Fragen zu uns kommen! Um mehr über uns und unsere Angebote zu erfahren, nehmt doch einfach an unserer digitalen Infoveranstaltung am Dienstag, den 20. Juli um 17 Uhr teil. Das erwartet euch:

•    Vorstellung des Teams und Überblick zu unseren Angeboten
•    Praktische Informationen zu unserer finanziellen Projektförderung (mit Möglichkeit erste Ideen zu diskutieren)
•    Überblick über unseren Raum-, Technik- und Materialverleih
•    Raum für einen offenen Austausch mit uns und den anderen Teilnehmenden

Ihr habt Interesse? Dann geht einfach zur angebenen Zeit auf diesen Link: https://jipi.webex.com/join/hor.thueringen

Ihr könnt uns natürlich auch jederzeit kontaktieren. Schreibt einfach eine E-Mail an hor-thueringen@jipi.kjr-ik.de oder meldet euch telefonisch/per Messenger (Whats-App/Signal): 01590 677 6464.

Wir freuen uns auf euch!

Viele Grüße,
Euer House of Resources Thüringen Team

Workshop „Opfer oder Zeuge: Was tun, wenn man mit rassistischer Gewalt konfrontiert wird?“

Das House of Resources Thüringen lädt gemeinsam mit dem Flüchtlingsnetzwerk Ilmenau zum Online-Workshop „Opfer oder Zeuge: Was tun, wenn man mit rassistischer Gewalt konfrontiert wird?“ ein, den das House of Resources Thüringen gemeinsam mit dem Flüchtlingsnetzwerk Ilmenau organisiert. Der Workshop findet am Mittwoch, den 7. Juli um 17 Uhr statt.

Wir freuen uns sehr, als Referenten Ansgar Drücker vom Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit – IDA e. V. gewonnen zu haben. Die Workshop-Sprache ist Englisch. Eine Simultanübersetzung ins Deutsche wird angeboten.

Es werden u.a. folgende Themen angesprochen:

  • Rassistische Gewalt in Deutschland – Ausmaß und Einordnung
  • Wann ist Rassismus strafbar? Welche anderen Straftatbestände gibt es?
  • Was kann man tun, wenn man Opfer oder Zeuge einer rassistisch motivierten Straftat wird?

Wir bitten um Anmeldung per E-Mail an refugees@iswi.org. Nach Anmeldung bekommt ihr den Link zur Teilnahme zugesandt. Ihr könnt diese E-Mail sehr gerne an eure Verteiler und Netzwerke weiterleiten. Vielen Dank.

Wir freuen uns auf euch!
Herzliche Grüße,

House of Resources Thüringen und Flüchtlingsnetzwerk Ilmenau

How to Podcast im anti-rassistischen Kontext mit Hamamtalk

Sarah und Linda, zwei Freundinnen mit afghanischen und syrischen Wurzeln schnacken in ihrem Podcast Hamam Talk alle drei Wochen über Rassismus, Politik, Kultur, Gesellschaft, Identität und Sexualität.

Neben ihrer Social-Media-Aufklärungsarbeit auf Instagram geben die beiden unter anderem auch Workshops zu Themen wie Antidiskriminierung, Antirassismus oder interkultureller Kommunikation.

In diesem Workshop geht es um das Thema Podcasten. Dabei wird unter anderem geklärt:

  • Wie und warum haben sie als BIPoC-Frauen gerade dieses Medium gewählt und kein anderes?
  • Wie lassen sich Themen aus dem sozio-politischen Bereich darüber aufarbeiten?
  • Wie kann das Podcasting sinnvoll genutzt werden, um auf gesellschaftliche Missstände aufmerksam zu machen?
  • Welche Herausforderungen können sich ergeben?
  • Welche (technischen) Tools und Skills werden benötigt?
  • Welche Rolle spielt Netzwerkarbeit?

Wenn Ihr mehr über die beiden Workshopleiterinnen erfahren möchtet: https://www.instagram.com/hamam_talk/?hl=de 

Zielgruppe: Migrant*innen- und andere Organisationen, die sich für Integration und Partizipation engagieren

Termin: 06.07.2021, 16:00-18:00 Uhr

Ort: Zoom (Zugangsdaten werden nach der Anmeldung per Mail zugeschickt)

Hier geht es zur Anmeldung: https://www.house-of-resources.berlin/event/how-to-podcast-im-anti-rassistischen-kontext-mit-hamamtalk/

Eine Veranstaltung des House of Resources Berlin

Fördermöglichkeiten für ehrenamtliches Engagement vor Ort

Am Montag, den 21.06.2021 findet von 17:00–19:00 Uhr ein Online-Workshop zu Fördermöglichkeiten für ehrenamtliches Engagement vor Ort statt. Die Veranstaltung wird organisiert von MigraNetz Thüringen und dem Büro der Thüringer Beauftragten für Integration, Migration und Flüchtlinge.

Wir als House of Resources sind als Referent:innen mit dabei und stellen unsere Mikroprojektförderung vor. Der Workshop baut auf den Erkenntnissen der letzten beiden Workshops zur Antragsvorbereitung und zu Fördermöglichkeiten in Thüringen auf, er kann aber auch unabhängig davon besucht werden.

Im ersten Teil der Veranstaltung werden drei Fördertöpfe für Demokratieförderung und ehrenamtliches Engagement aus Thüringen vorgestellt.

Schwerpunkte:

  • Förderprogramm Lokale Partnerschaften für Demokratie des Thüringer Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit
  • Engagementfonds nebenanangekommender Thüringer Ehrenamtsstiftung
  • Mikroprojektförderung vom House of Resources Thüringen

Im zweiten Teil des Workshops könnenSie in kleineren Gruppen konkret und praxisnah zu den jeweiligen Programmen arbeiten bzw. Fragen stellen.

Bitte meldet euch bis 20.06.2021 per E-Mail an: kontakt@migranetz-thueringen.org

Weitere Informationen erhaltet Ihr nach erfolgreicher Anmeldung.

Fördermöglichkeiten im Bereich Migration und Integration in Thüringen

Die Veranstaltung informiert über Förderungen im Themenfeld Migration und Integration. Drei Fördertöpfe aus dem Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz werden vorgestellt.

Schwerpunkte:

  • Projektförderung der Beauftragten für Integration, Migration und Flüchtlinge
  • Förderrichtlinie Integration desThüringer Ministeriums für Migration, Justiz und Verbraucherschutz
  • Fördermittel aus Überschüssen der Thüringer Staatslotterie

Referentin:
Annett Roswora |Zuwendungsexpertin – aus Sicht der öffentlichen Geldgeber
Büro der Thüringer Beauftragten für Integration, Migration und Flüchtlinge

Anmeldung erforderlich:
Bitte melden Sie sich bis 27.05.2021 per E-Mail an: kontakt@migranetz-thueringen.org
Weitere Informationen erhalten Sie nach erfolgreicher Anmeldung.

Migranetz Thüringen
Das Logo der beauftragten für Integration, Migration und Flüchtlinge.

Online Filmvorführung und Diskussion: Integration ist keine Einbahnstraße

Mittwoch, 26.05.2021 18-20:30 Uhr

Die Veranstaltung findet über Big Blue Button statt. Anbei gibt es eine einfache Erklärung, wie man Big Blue Button benutzt.

Link: https://meeten.statt-drosseln.de/b/ag–zrl-vd7-ept

Zugangscode: 555767

Über ein Jahr lang begleitet der Dokumentarfilm Amin Sarkhosh, den Vorsitzenden des MOVE e.V. und zeigt das Leben von Migrant*innen in Erfurt. Im Dokumentarfilm ist zu sehen, wie sie ihr Leben gestalten und welche Herausforderungen sie bewältigen müssen. In einem Leben zwischen Angst und Hoffnung unternehmen Migrant*innen trotz Diskriminierung und Behördenwillkür alles, um sich in die Gesellschaft zu integrieren. 

Gemeinsam mit Amin Sarkosh und dem Regisseur Markus Schlaffke sowie lokalen Vertreter*innen der Politik und Zivilgesellschaft aus Thüringen und Sachsen wollen wir mit euch ins Gespräch kommen:

Was bedeutet Integration (nicht)?

Welche Möglichkeiten und Herausforderungen in einer Migrationsgesellschaft für eine gleichberechtigte Teilhabe gibt es?

Den Trailer zum Film könnt ihr hier ansehen: https://vimeo.com/370273021

Ergebnisse unserer Umfrage „Was braucht ihr an Unterstützung?“

Zu Beginn unseres Projekts wollten wir wissen, welche Unterstützung ihr als Migrant:innenorganisation und Verein, Initiative oder Netzwerk im Bereich Migration und Integration benötigt und welche Themen euch besonders interessieren. Um das herauszufinden, haben wir im März 2021 eine kleine Online-Umfrage erstellt.

Wir haben die Umfrage nun ausgewertet. Die anonymisierten Ergebnisse findet ihr hier: Auswertung HoR-TH_Umfrage_public_version

Vielen Dank an dieser Stelle an alle Teilnehmenden! Eure Antworten werden in unsere weitere Jahresplanung mit einfließen.

Falls ihr darüber hinaus noch konkrete Wünsche für Veranstaltungen, Workshops oder Seminare habt, kommt einfach auf uns zu. Wir freuen uns mit euch in Kontakt zu kommen!

Vorstellung der Musical Serie „Dancing in the Shadows“

Heute möchten wir die Gelegenheit nutzen, euch ein besonderes Projekt vorzustellen, an dem seit einiger Zeit in Ilmenau gearbeitet wird und das im Rahmen des HoR Thüringen unterstützt wird: „Dancing in the Shadow“ ist die erste Musical Serie Deutschlands, die von ehemaligen bzw. noch Studierenden der Technischen Universität Ilmenau, produziert wird. Mit dem Projekt wollen sie gesellschaftlich relevanten Themen einen Platz auf der Leinwand schenken.

Worum geht es eigentlich? Die Geschichte erzählt eine wunderbare Allegorie sechs alternierender Figuren. Während Sara trotz ihrer körperlichen Einschränkungen das Tanzen nicht aufgibt, befasst sich Hera in feministischen Poetry Slams mit ihren Ansichten, taucht Andrew in die fotografische Welt ab, und flüchtet sich Chris in den Sport. Alice/Alex fühlt sich weder dem weiblichen noch dem männlichen Geschlecht richtig zugehörig und wird von dem Umfeld in das binäre Schubladensystem der Gesellschaft gesteckt. Mittelpunkt des Geschehens ist das Dancingbash, wofür sich Tänzer*innen verschiedener Tanzstile und Kulturen qualifizieren. Auf dem Weg zur Selbstfindung, lernen die Figuren, dass Stärke nur dann existent ist, wenn wir Menschen miteinander kämpfen. Einige Hürden, Diskrepanzen und Vorfälle führen die sechs Hauptfiguren zusammen und sie trainieren schließlich als „Dancers of the Shadow“.

Das Ziel? Die Geschichte auf Papier zu bringen, war ein Traum; jetzt soll sie auf die Leinwand gebracht werden. Rassismus, Binärität Homosexualität, Feminismus und Intoleranz gegenüber Glauben sind wichtige Themen, die den Zuschauern nahe gebracht werden und dabei zum Nachdenken anregen sollen. Das Tanzen und Singen sind dabei Stilmittel, die den Zuschauer berühren.

Nun geht es an die Herausforderung das Ilmenauer Herzensprojekt umzusetzen. Die einzelnen Filmproduktions-Departements werden von Produzentin Tamara K. geleitet und inszeniert von Regisseur Mikael K., die gesamte Filmcrew arbeitet ehrenamtlich an der Produktion und will gemeinsam mit gemeinnützigen Partnern für mehr Toleranz in dieser Welt sorgen, den sozialen Zusammenhalt stärken und über Vorurteile in der Gesellschaft aufklären.


Das international geprägte Filmteam möchte trotz geringem Budget eine qualitativ hochwertige Serie produzieren. Mit Hilfe von Sponsoren aus der Region sowie einer Crowdfunding-Kampagne sollen die Kosten der Produktion – von technischen und materiellen Produktionskosten über Gebühren für Drehgenehmigungen bis hin zu rechtlichen Lizenzen – gedeckt werden.

Noch bis zum 21. April können Interessierte das Projekt auf der Crowdfunding-Plattform startnext unterstützen: https://www.startnext.com/CY7

Ihr wollt mehr über das Projekt wissen? Weitere Infos, Blogartikel und Updates gibt es auf der Webseite der Musical-Serie, wo ihr euch auch zu einem Newsletter anmelden könnt: https://www.dits-serie.com/

Veranstaltungsreihe „Erfolgreich Projekte gestalten“

Wie kommen Sie von der Idee zu einem förderfähigen Projektkonzept? Wie schreibt man erfolgreiche Projektanträge? Welche allgemeinen Voraussetzungen müssen Sie als MO erfüllen, um eine Projektfinanzierung zu beantragen? Wie finden Sie passende Fördermitteltöpfe?

Die Veranstaltungsreihe „Erfolgreich Projekte gestalten“ bietet Antworten auf häufige Fragen zur Antragstellung und Projektfinanzierung für Migrantinnen- und Migrantenorgansiationen (MO). MigraNetz Thüringen e. V. und die Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge laden gemeinsam zu den Veranstaltungen ein.

Nähere Informationen zur Themenreihe finden Sie auch in der Einladung zur Themenreihe: Einladung_PDF

Workshop für Migrantinnen- und Migrantenorganisationen in Thüringen
Samstag, 24. April 2021, 10:00 – 12:00 Uhr, digital via Zoom

Der Workshop beleuchtet, welche Fragen sich bei der Planung und Vorbereitung eines Projektantrages stellen. Mit Hilfe von praktischen Beispielen erarbeiten wir, wie künftige Projektträger sich und den Antrag gut vorbereiten können.

Bitte melden Sie sich bis zum 22.04.2021 per E-Mail an: kontakt@migranetz-thueringen.org. Die Zugangsdaten erhalten Sie nach erfolgreicher Anmeldung. Die Zahl der Plätze ist begrenzt.


Verabstaltung für Migrantinnen- und Migrantenorganisationen in Thüringen
Samstag, 29. Mai 2021, 10:00 – 12:00 Uhr, Präsenz (vorbehaltlich der Pandemiebestimmungen)

Die Veranstaltung informiert über Förderungen im Themenfeld Migration und Integration. Drei Fördertöpfe aus dem Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz werden vorgestellt.

Bitte melden Sie sich bis 27.05.2021 per E-Mail an: kontakt@migranetz-thueringen.org. Weitere Informationen erhalten Sie nach erfolgreicher Anmeldung.

Mehr Informationen: https://migranetz-thueringen.org/de/aktuelles/themenreihe-erfolgreich-projekte-gestalten/

« Ältere Beiträge

© 2021 hor-thueringen.de

Theme von Anders NorénHoch ↑